aida-web.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 10.00 Uhr - 14.00 Uhr und 17.00 - 24.00 Uhr / Samstag, Sonntag und Feiertage: 10.00 Uhr - 24.00 Uhr durchgehend

Gasthaus zum weissen Kreuz . Seewernstrasse 12 . 6423 Seewen (SZ) .  +41 (0)41 810 13 48 

 

   17.02.2018  Die Seebner Hockey-Teams im Rampenlicht


Die erste Mannschaft startet in die Playoffs, die zweite dagegen kämpft um den Ligaerhalt

p. Es war bis heute eine anstrengende Saison auf dem Kunsteis im Stadion ‘Zingel’, und nichts deutet auf eine ‘Verschnaufpause’ hin. Denn beide ‘grossen’ Teams – die erste und die zweite Mannschaft – kämpfen ‘um die Wurst’! Mit viel Glück gelang des dem Aushängeteam, sich im der neu geschaffenen MySports League für die Playoffs zu qualifizieren. Heute Samstag-Abend (17.2.2018) findet das erste Spiel auswärts gegen Sion statt. Die Seebner sind gefordert! Ebenfalls gefordert ist die zweite Mannschaft. Diese spielt ebenfalls heute, und zwar zuhause gegen den HC Chiasso in der Abstiegsrunde. Auch hier heisst es unbedingt Punkte sammeln!

Also, hopp Seebä, hopp hopp!

Nachstehend die zwei passenden Berichte aus dem ‘Bote der Urschweiz’ vom 16. bzw. 17.2.2018:

 

   15.02.2018  Wuhrkorporationen bleiben voraussichtlich bestehen


Das neue Wasserrechtsgesetz geht in die zweite Vernehmlassung

p. Sie hat mächtig Wasser aufgewirbelt, die vom Bund angestossene und vom Kanton ausgearbeitete Neuauflage des Wasserrechtsgesetzes. Auslöser war die regierungsrätliche Idee, die Schwyzer Wuhrkorporationen gänzlich abzuschaffen. Doch im Rahmen der Vernehmlassung hagelte es Kritik. Diese blieb nicht ungehört, der Kanton ging nochmals über die Bücher. In der nun zweiten Vernehmlassung steht im Kern die Beibehaltung der Korporationen, allenfalls die Zusammenschlüsse einzelner. Doch diese Lösung kommt nicht im ganzen Kanton zur Geltung. Vor allem in den ausserschwyzer Gemeinden fehlen Korporationen weitgehend. Dort ist es die öffentliche Hand, die bei den Gewässern ‘zum Rächtä lueged’. Das bedeutet für Mitglieder von Wuhrkorporationen eine klare Rechtsungleichheit. So müssen beispielsweise Korporationsmitglieder Beiträge entrichten, obwohl ihre Liegenschaften nicht in einem ‘Wasserperimeter’ liegen. Und anderenorts gibt es Gewässeranstösser, die nicht einer Korporation angehören. Dort sorgt sich die Oeffentliche Hand um den Zustand der Gewässer. Genau dies ist einigen Mitbürger/inne/n ein Dorn im Auge, wird dies als krasse Rechtsungleichheit betrachtet. Beim genaueren Hinsehen trifft dies vollumfänglich zu… Aufgefallen ist dies u.a. auch Simon Küchler aus Steinen, der seine Feststellungen in einem Leserbrief korrekt auf den Punkt bringt:

  (Quelle: ‘Bote’ vom 9.2.2018)

 
(Quelle: ‘Bote’ vom 9.2.2018)

 
(Quelle: ‘Bote’ vom 14.2.2018)

Siehe auch Dorfnews vom 4.6.2017. 

Gasthaus zum weissen Kreuz
Postfach 159
Seewernstrasse 12
6423 Seewen (SZ)
041 810 13 48

info@gasthaus-kreuz.ch
-> Reservierungen

 

 

Kontakt  

Instagram 

tripadvisor

Gasthaus zum weissen Kreuz I Postfach 159 I Seewernstrasse 12 I 6423 Seewen (SZ) I eMail: info@gasthaus-kreuz.ch I Tel. +41 (0)41 810 13 48