aida-web.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 10.00 Uhr - 14.00 Uhr und 17.00 - 24.00 Uhr / Samstag, Sonntag und Feiertage: 10.00 Uhr - 24.00 Uhr durchgehend

Gasthaus zum weissen Kreuz . Seewernstrasse 12 . 6423 Seewen (SZ) .  +41 (0)41 810 13 48 

 

   27.10.2018  Der Wetterkönig heisst einmal mehr: Tannzapfen


Die Versammlung fand aufs Jahr genau nach 20 Jahren wieder in Alpthal statt – aus Anlass des Dorfbestehen-Jubiläums

p. Eventmanager, Pfarrer und Lehrer können davon nur träumen: von bis auf den letzten Platz besetzten Hallen. So geschehen an der jüngsten 71. Herbstversammlung des Meteorologischen Vereins Innerschwyz, die am Freitag (26.10.2018) im jubilierenden Dorf Alpthal am Fusse der Mythen stattfand. Ueber 900 (!) Vereinsmitglieder, davon etwa 150 zum ersten Mal, folgten dem Aufruf des Vorstandes und pilgerten ins Bauerndorf um den Bach Alp. Im Mittelpunkt der Grossveranstaltung standen die Wetter-Rückblicke auf die vergangenen sechs Monate sowie die Ausschau auf die Wettersituation im kommenden halben Jahr. Der Jahrhundert-Trockensommer forderte die Wetterschmöcker – keiner erreichte mit seiner Prognose das Punktemaximum. Die beste Sommerprognose stammte diesmal von Alois Holdener alias ‚Tannzapfen’. Er prophetzeihte einen warmen Sommer mit wenig Niederschlag. Sein Honorar für die treffendste Prognose: der Titel ‚Wetterkönig‘, der Wanderpreis für ein halbes Jahr, zwei Fünfliber als Belohnung und ein Siegertänzli mit einer Auserwählten. Der zweite Teil des mehrstündigen Anlasses bildeten die mit Spannung erwarteten Wetterprognosen für den Winter/Frühling 2018/19. Unterschiedlich wie ihre Charaktere fielen dann die einzelnen Prophetzeihungen für die sechs kommenden Monate aus, ganz nach dem Motto: «Einer wird sowieso am nächsten der Realität sein…».

Die obligaten Traktanden, durch die Vereinspräsident Josef Bürgler wie gewohnt mit viel Schalk führte, nahmen alle durchwegs einstimmig die Hürden. Ein feines Znacht und das Ländlertrio ‚Beny und Andre Herger mit Toni Holdener am Bass‘ umrahmten den gefälligen Anlass bis weit nach Mitternacht.

Die folgenden Bilder sowie die Zeitungsberichte aus dem ‚Bote der Urschweiz’ (vom 27.10.2018) lassen den Anlass in Wort und Bild nochmals aufleben:

Hinweis in eigener Sache: Die Prognosen finden sich auf diesen Seiten unter der Rubrik ‚Dokumente’, Mitteilungen. 


(Quelle: BOTE DER URSCHWEIZ vom 27.10.2018)

Hier, im jubilierenden Alpthal, findet die diesjährige
Herbstversammlung des Meteorologischen Vereins Innerschwyz statt.

Um diese sechs Wetterschmöcker drehen sich die künftigen Stunden:
Peter Suter, Martin Horat, Alois Holdener, Kari Hediger, Roman Ulrich und Martin Holdener

Gefeierte Stars: Journalisten und Reporter aus der halben Welt interessieren sich für die Protagonisten…


Präsident Josef Bürgler aus Illgau führt mit viel Witz durch die Versammlung.


Gemeindepräsident Adelbert Inderbitzin überbringt den Versammlungsbesuchern
die Grussbotschaft der Alpthaler und erzählt über das Dorf.


Martin Horat schlägt als Stimmenzähler Barbara Braun aus Alpthal und Beny Steiner aus Schwyz vor.


Kassier Alois Holdener begrüsst die neuen Vereinsmitglieder. Der Mitgliederbestand zielt Richtung 5000 Mitglieder.


Einige der Neuen erheben sich von den Plätzen.

 

 


Aktuar Thomas Horat verliest sein witzig abgefasstes Protokoll der letzten Generalversammlung.


Pfarrer Werner Reichlin nimmt die Rangverkündigung vor – natürlich immer wieder unterbrochen durch nicht immer ganz reine Witze…

 
Die treffendste Prognose gab Alois Holdener alias Tannzapfen ab. Er darf als Lohn den begehrten Wanderpreis für ein halbes Jahr zuhause anhimmeln…


Präsident Josef Bürgler übergibt ihm im Gefolge zwei Fünfliber, die der Sieger nach Gutdünken verputzen darf.

 
Stolz streckt Alois den Vogel gen Himmel, unter heftigem Applaus aus dem Publikum.


So strahlt ein Sieger.


Zum gewonnenen Preis zählt auch das Siegertänzli mit einer Auserwählten.

 
Nach dem Vergnügen folgt die Arbeit. Alois alias Tannzapfen gibt seine Wettererkenntnisse für das kommende Halbjahr preis. 


Naturmensch Kari folgt als nächster Wetterschmöcker. Er erwartet einen Bilderbuch-mässigen Winter.


Auch Martin erwartet einen schneereichen Winter.


Mit Jahrgang 1926 noch voll dabei: Sandstrahler Peter Suter.


Der andere Martin, genannt Musers, erwartet Schnee erst in der zweiten Winterhälfte.


Lag mit seiner Sommerprognose so ziemlich daneben. Mit der jetzt abgegebenen Winterprognose will er zeigen, dass er wieder bei den Leuten ist…

Nach der Versammlung dann der Run der Medien auf die Wetterschmöcker:


Für 10 Franken Jahres-Vereinsbeitrag gibt’s an jeder Versammlung ein feines Essen. Das war auch in Alpthal wieder der Fall.

Die nächste Versammlung findet am 26. April 2019 in Schwyz statt. Wer wird sich wohl dann als Wetterkönig feiern lassen? 

   22.10.2018  Wetterschmöcker-Herbstversammlung diesmal in Alpthal


p. Wenn am kommenden Freitag-Abend, 26. Oktober 2018, um 20 Uhr im Festzelt in Alpthal zur alljährlichen Herbstversammlung des Meteorologischen Vereins Innerschwyz gerufen wird, dann ist dies eine einmalige Angelegenheit. Es hat sich nämlich eingebürgert, dass die Versammlungen der Meteorologen («Wetterschmöcker») in Rothenthurm, Schwyz, Illgau oder Muotathal stattfinden, also in Ortschaften mit Hallen, die 1000 Leute aufnehmen können. Denn so viele werden erwartet, wenn zu einer der zwei Jahresversammlungen gerufen wird. Alpthal kommt heuer deshalb zum Zug, weil das Dorf am Fusse des Grossen Mythen sein 1000-jähriges Bestehen feiert und das Dorfjubiläum-OK den Meteorologen aus der Urschweiz eine Einladung zukommen liess… Im Mittelpunkt der nunmehr 71. Herbstversammlung stehen traditionsgemäss der Rückblick auf die Wetterereignisse im vergangenen Halbjahr (Jahrhundert-Trockensommer) sowie die Trefferquoten der Wetterpropheten. Im zweiten Teil der Versammlung wird wie gewohnt eine Wetterentwicklungs-Vorschau auf das Winter-/Frühlinghalbjahr abgegeben. Obligatorischer Bestandteil des Anlasses ist auch das Rahmenprogramm um die eigentliche Versammlung. Der Vorstand bittet alle Vereinsmitglieder, sich frühzeitig in Alpthal einzufinden und im geheizten Festzelt Platz zu nehmen. Das Parkplatzangebot mitten im Dorf ist beschränkt.

Infos auch unter: www.wetterschmoecker.ch 

Ein weiterer «Jahrhundertsommer» neigt sich dem Ende. An der Herbstversammlung des Meteorologischen Vereins Innerschwyz am kommenden Freitag in Alpthal wird Rückschau und Ausblick gehalten.
Bild: Peter Rickenbacher

Die schönen Seiten des trockenen «Jahrhundertsommers» zeigen sich jetzt: die Bäume tragen enorme Mengen Früchte – so auch die abgebildeten Fichten. Das freut unter anderem den «Tannzapfen», wie «Wetterschmöcker» Alois Holdener auch genannt wird.

Gasthaus zum weissen Kreuz
Postfach 159
Seewernstrasse 12
6423 Seewen (SZ)
041 810 13 48

info@gasthaus-kreuz.ch
-> Reservierungen

 

 

Kontakt  

Instagram 

tripadvisor

Gasthaus zum weissen Kreuz I Postfach 159 I Seewernstrasse 12 I 6423 Seewen (SZ) I eMail: info@gasthaus-kreuz.ch I Tel. +41 (0)41 810 13 48